Diese Website verwendet Cookies.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz.

ZustimmenImpressumDatenschutz

 Was die Maximierung der Gewinne mit Lobbyismus zu tun hat

(Beitrag vom 01.03.2018 korrigiert am 17.05.2018)

Was Gewinnmaximierung mit Lobbyismus zu tun hat und warum das auch für GroKo-Wähler lebensbedrohlich werden kann.

Über Impfstoffe zweiter Klasse, Generikaproduktion in Indien und Internationale Aktiengesellschaften im Besitz von Lebensgrundlagen.
                 
Als Schröder in Davos 2005 erklärte, Deutschland habe den besten Niedriglohnsektor Europas, und darlegte, wie man aus Bürgern einen Niedriglohnsektor macht, hätte jeder logisch denkende Mensch begreifen müssen, was das bedeutet...

Aber was bedeutet Niedriglohnsektor für den Nutzmenschen? Es bedeutet: Er wird in jeder Hinsicht minimal versorgt, das bedeutet es!!
Es gibt also eine riesige übermächtige Niedriglohn-Lobby, die will, dass Du Nutzmensch überall das Billigste bekommst, aber nur gerade solange, wie du profitabel bist.

Ein Vergleich mit der Legebatterie oder der "diposible cow" ist in jeder Hinsicht passend.

In Bezug auf die Grippe Impfung bedeutet das, dass obwohl die STIKO seit November 2017 den vierfach Grippe Impfstoff empfiehlt , der Kassenpatient einen anderen erhält, den nur halb so teuren dreifach Impfstoff (60% unwirksam). Im Normalfall wird der Nutzbürger nicht darauf hingewiesen, dass es einen wirksameren Impfstoff gibt, der gegebenenfalls selbst bezahlt werden muss.

Die Folgen bisher 119500 nachweisliche Influenza Fälle, sowie 213 ältere Menschen sind verstorben, die aus ökonomischer Sicht für die Renten und Krankenkassen defizitär waren.
Ich möchte ja nicht so weit gehen und das Unwort des Jahres 1998 von Montgomery erfinden, der schon damals etwas aussprach, das heute wie eine düstere Vorahnung und Ergänzung der Agenda 2010  wirkt. Er sprach  vom "Sozial verträgliches Frühableben" (Der delirante Traum der Profitmenschen.)

Der Stern hat Testbesuche in Arztpraxen gemacht.


Zitat:

"Zwei-Klassen-Medizin bei Grippeschutzimpfung?
Bereits in der ersten Praxis offenbaren sich eklatante Unterschiede: Der Kassenpatientin wird der Dreifachimpfstoff empfohlen, mit dem Hinweis, dies sei der "ganz normale Impfstoff". Die Info, dass es noch einen wirksameren Schutz gibt, den sie für einige Euro per Privatrezept erhalten kann, bekommt sie nicht. Sie bricht die Impfung ab.
Dem Privatpatienten wird später in derselben Praxis zum Vierfachimpfstoff geraten. Er bekommt das Privatrezept ausgestellt, das er im Anschluss in der Apotheke einlösen kann"


...so ging es auch in einer weiteren Praxis, erst die dritte Praxis verweist auf die Möglichkeit eines vierfach Impfstoffes. Für mich schlägt es allerdings dem Fass den Boden aus, dass man ausgerechnet Karl Lauterbach Professor der für ihn erfundenen Wissenschaft der Gesundheitsökonomie befragt, was er dazu sagt.

Der Mann ist das Synonym für "Qualität erkennt man daran, dass sie nichts kostet" und für "braucht man nicht". Hier aber wird er lediglich vom faktischen überholt und tut entsetzt. Ein Wissenschaftler, der sich nicht ausrechnen kann, dass die vier wahrscheinlichsten Stämme eine größere Abdeckung haben als drei, ist bestimmt Gesundheitsökonom, denn sonst hätte das Institut für Gesundheitsökonomie schon im November letzten Jahres reagieren müssen.

Lieber Spiegel, den Lauterbach hättet ihr Euch sparen können  Er ist Weggefährte von Ulla Schmidt der Erfinderin der Praxisgebühr, des Kassenbeitrags auf Betriebsrenten und sie erfand die Bagatellerkrankung. Heute kassiert sie bei einem Schweizer Pharmaunternehmen Honorar.

Karl Lauterbach (122.000 bis 253.500€ Nebenverdienst lt. Spiegel online) und Ulla sind also eher Profitmenschen und haben, wenn sie nicht blöd sind den Vierfachimpfstoff bekommen.

Link zum entsprechenden Spiegelartikel hier
 
Bleiben wir beim Bild der Wegwerf-Kuh oder der Legebatterie.

In so einer Legebatterie kann es schon mal zu Seuchen kommen. Da ist der Oekonom gefordert. 

Im Wesentlichen gibt es zwei Fälle: 

  • Fall A) Gelingt es billigst Arzneimittel für alle zu bekommen( Produktion: Indien, China), so dass am Ende der Profit hoch genug ist, können alle Hühner behandelt werden.

  • Fall B) Es ist unmöglich billigst Arzneimittel zu bekommen, für die Legebatterie hieße das, die Tiere würden gekeult und als Verlust abgeschrieben. Da selbst Nutzmenschen sich wehren, wenn man sie ersetzen oder Keulen will, scheidet diese oekonomisch brillante Variante(meist) aus. Wie dann alternativ vorgegangen wird, sehen wir bei den Impfstoffen. Nun schauen wir uns aber noch einmal den Fall A an, Produktion von 1A Qualität für fast umsonst in China oder Indien.
Es ist gut und profitabel, dass die Produktion dort stattfindet. Fern der Audits der Arzneimittelüberwachung, auch Arbeitsschutz und Umweltvorschriften sind in Deutschland ein Kostenfaktor, und Studien und Zertifikate, all das wächst im Orient an den Bäumen, gratis!

Ihr glaubt es nicht? Ihr vertraut nicht dem hochwohlweisen walten eurer Regierung? Dann habt ihr vermutlich einen gesunden Verstand. Da ist Hoffnung Du hast die Wahl zwischen der roten und der blauen Kapsel. Es ist Deine letzte Chance!

Zum Video auf Youtube

DU HAST DIE ROTE KAPSEL GENOMMEN!!! FOLGE MIR....


Wie kann etwas, was eine Meisterleistung ist, (und z.B. eine MUPS (Multiple Pellet Unit System) Kapsel ist eine Meisterleistung), oder eine enge therapeutische Breite hat, für fast  Nichts hergestellt werden?  Da ich nicht reich genug bin, um mir Recht zu kaufen und es noch keinen Bürgerlobbyisten gibt, folgen nun Links zu ein paar vielsagenden Berichten  zu denen ich dann jeweils  etwas  Zusammenfassendes schreiben werde.

  1. Wo Studien und EKGs auf Bäumen wachsen...
    Hier zum Beispiel in Indien

    Besonders interessant ist die Stellungnahme der GKV-Nutzmenschversicherungen, die offensichtlich gefälschte EKGs verzeihlich findet. Ihnen konnte nichts verdächtig vorkommen, da das Gesundheitsökonomische Hauptkriterium " Qualität kost nüschts" erfüllt war. Es waren diese ewigen, revoluzzerischen französichen Arzneimittelwächter,(Merci, mes amis) die da noch nicht untergebuttert, den Profit störten, indem sie ihren Job machten.  Dass der drangsalierte Nutzmensch aber nervös wird, kann man  ihm nicht übel nehmen. Ich würde auch im Zusammenhang mit dem Fälschen von Elektrokardiogrammen massive Zweifel an der Zuverlässigkeit meines Produzenten haben. In den letzten Jahren waren die Arzneimittelbehörden gezwungen jeweils für ca. 80 Arzneimittel die Zulassung auf Eis zu legen. Wie viele Fälschungen nicht ans Licht kommen, darf bei den Preisen gemutmaßt werden. Denn das billigste EKG ist jenes, welches nicht gemacht wird. Das Ganze ist nicht nur fürden Nutzmenschen jenseits des Tresen ein Alptraum, sondern auch für den Apothekernutzmenschen, der grade in Deutschland mit seinen Appellen von den Päpsten der lowbudged Versorgung in den öffentlichen Medien plattgewalzt wird. Er gefährdet hier den Profit, darum muss er weichen.

    Wo keiner kontrolliert sind die Studien billig und in Ordnung!

  2. Wo GMP billig ist...Besonders für Eilige  ab 55.43" der ganze Film ist zum schlecht träumen. Es ist nicht so, dass das Problem nicht lösbar wäre, aber nur in dem die Produktion nach Deutschland zurück kehrt und hinter jedem Abwasserrohr ein Öko proben nehmen darf und es anzeigen kann. Wenn wir soweit wären, würde das Institut für Gesundheitsökonomie dahin gehen, wo es vor seiner Existenz war und wo es hingehört.  Alle würden meht verdienen und wir wären kein Niedriglohnsektor mehr.

    Dokumentarfilm: Gefährliche Medikamente - gepanscht, gestreckt, gefälscht


    Zum Video auf YouTube

    GMP welches es nicht gibt ist billig!

  3.  Ethikkommissionen die die Angst vor dem Tod überwunden haben.
     Link: Pharmakonzerne: Gestorben wird anderswo

  4. Zugabe: Recherche zu tödlichen Keimen aus indischen Pharmafabriken
    (tagesthemen 22:15 Uhr, 04.05.2017, E. Kuch, C. Baars, B. von der Heide, NDR)

    Film und Artikel hier

Die billigste ordnungsgemäße Entsorgung ist auf dem Acker!

Deutsche Inspektoren dürfen die Umwelt nicht in Augenschein nehmen sagt alles, vielleicht fragen wir die Gesundheitsökonomen mal danach, die wissen es nämlich am besten. Vermutlich sind sie entsetzt, und ohne Schuld, weil einem deutschen Beamten, sind die Hände gebunden, wenn sie auch über eine Leiche steigen, ist sie nicht da, weil es nicht überprüft wird.

Es könnten noch viele Dinge hinzu hinzugezählt werden und  Du hast jetzt vielleicht eine Ahnung wozu die Matrix  da ist, aber Du hast noch keine Ahnung wie weit verzweigt das Netzwerk der Profitlobbyisten ist. Wenn Du auch das sehen willst habe ich einen Weiteren Link,

Du wirst ausgesaugt NEO!

Wir brauchen einen überparteilichen Widerstand, den Bürgerlobbyisten. Unsere Gegner sind mächtig...wir haben keine Zeit für Gezänk, wir müssen das aufhalten!

Du weist es nur noch nicht... Sie Sitzen vom ERT bis in die Kommissionen, bis in die Regierungen, Unis, Landesparlamente, in den Rathäusern bis hinab in die Gemeinden. Sogar in bedeutenden innovativen Firmen dürften sie stecken.

Sie versuchen sich nicht nur sich die Arzneimittelversorgung unter den Nagel zu reißen sondern auch das Wasser. 
Die Seite Water makes Money ist sehr gut und informativ, auch der Film ist hervorragend.
Es wird zum Beispiel erzählt, wie sauberes Trinkwasser für Nutzmenschen mit verseuchtem Wasser vermischt wird, um die Grenzwerte zu erreichen.
Es endete in dem die Privatwirtschaft hinausgeworfen wurde unter hohen Kosten!! Wer die Leute unterstützen möchte, sollte dies bitte machen. 

Ein weiteres dem übergeordnetes Netzwerk ist die Mont Pelerin Gesellschaft. Auch hier ein Schaubild zum Gruseln.

Sehr gut dargestellt in Mont Pèlerin Society - Die Anstalt 7. November 2017  :

Zum Video auf YouTube

Es wird Zeit Du hast die rote Kapsel genommen. Es gibt kein zurück.

Stell dich der Wirklichkeit! Wir halten sie auf und  wir halten zusammen!


Pressefoto Water makes Money
Pressefoto von watermakesmoney.org