Diese Website verwendet Cookies.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz.

ZustimmenImpressumDatenschutz

 Hier wird einmal dargestellt, wem unsere Regierungen in Wirklichkeit dienen.

(Beitrag vom 27.07.2018)

Der Audio-Podcast Marktkonforme Demokratie der ARD dauert wohl fast 60 Minuten, ist aber sehr interessant. Hier wird einmal dargestellt, wem unsere, auch von Merkel gewünschten, marktkonformen Demokratie in Wirklichkeit dienen.

Auszug aus der SWR2-Webseite:

"....
Wie kann es sein, dass die Schere zwischen Arm und Reich sich immerweiter öffnet, dass neoliberales Denken die globalen Wirtschaftskrisenseit 2007 gestärkt überlebt hat?
Und dass Angela Merkel unsereDemokratie "marktkonform" gestalten will?

Wirtschaftswissenschaftler und ihre informellen Netzwerke gewinnen immer größeren Einfluss auf Politik und Gesellschaft. Die Lehre von den selbstregulierenden liberalenMärkten ist seit Jahrzehnten die vorherrschende ökonomische Theorie. Und ihre Vertreter pflegen enge Beziehungen zu Politik und Finanzwelt.Ökonomen wie Jörg Asmussen, Axel Weber und Ottmar Issing arbeiten malfür das Bundeskanzleramt und die Ministerien, mal für die EuropäischeZentralbank und die Deutsche Bundesbank aber auch für die privateFinanzwelt. Wessen Interessen vertreten sie und welche Macht haben ihreNetzwerke?....."


Eine berechtigte Frage, auch nach dieser Sendung, was ist eigentlich eine Demokratie?

Vertritt unsere "Demokratie" nur die Finanzmärkte und, wie jüngst beispielsweise beim Betrug an den Dieselfahrern zu sehen, die großenWirtschaftskonzerne?


Merkel möchte eine marktkonforme Demokratie

Wie kann jemand wie ich, der eigentlich für eine EU ist, weiterhin so etwas unterstützen?

Nein, ich habe ein schlechtes Gewissen gegenüber meinen Enkeln, weil ich nicht genug gegen diese Entwicklung unternommen habe. Ich habe wohl damals nach Hartz4 beim Aufbau der WASG mitgeholfen, etliche Demos gegen TTIP, die Demo "Europa anders machen" und einige andere besucht, war politisch sehr aktiv auch durch eigene Webseiten und viele Artikel. Es hat nicht gereicht, diesem Schmierentheater etwas entgegen zu setzen!

Zur ARD-Mediathek und dem Audio-Podcast Marktkonforme Demokratie